Der Sichtschutz für Mülltonnen

Nur zu gerne würde der Durchschnittsdeutsche alles genormt sehen. Dieser, leider nicht nur fiktiven Norm, die sich auch in der Form und Farbe der Mülltonnen niederschlägt, haben sich in den vergangenen Jahrzehnten die allermeisten Bundesbürger unterworfen. Ehrlich gesagt hat man ja auch keine Chance die Form oder Farbe der Mülltonnen zu containers-377030_640(3)verändern. Es sind ja auch nicht Eigentum-Tonnen, sondern die Mülltonnen gehören in der Regel dem Abfallbetrieb, der sie den Bürgern lediglich zur Nutzung überlässt. Aber recht Früh wurden die sogenannten Betonboxen in Nähe der Straße aufgestellt, in denen der Müll dann seinen Platz gefunden hat.

Mülltonnenboxen gibt es heute in unterschiedlichen Formen und Ausführungen. Endlich kann man aus der Norm ausbrechen. Zum Beispiel mit einer Mülltonnenbox aus Metall oder Holz. Aber auch andere Materialien haben sich in den letzten Jahren bei der Mülltonnenbox etabliert. Da gibt es zum einen die ganz edle Mülltonnenbox Edelstahl, oder die Mülltonnenbox aus Kunststoff. Neben der Mülltonnenbox aus Holz ist die Mülltonnenbox Edelstahl die am häufigsten gekaufte Mülltonnenverkleidung. Allerdings hat die Mülltonnenbox Edelstahl ihren Preis. Gegenüber der Mülltonnenbox aus Holz kann die Edelstahl-Variante schon mal das 10 fache kosten.

Schlussendlich ist es Geschmacksache, oder die natürliche Begrenzung der Geldbörse, ob man eine Mülltonnenbox Edelstahl kauft, eine Mülltonnenbox Holz, oder eine aus Kunststoff. Vielleicht baut man sich auch eine Mülltonnenverkleidung einfach selber? Im Internet und in den örtlichen Baumärkten gibt es genügend Anregungen, damit man seinen eigenen Ideenreichtum noch mal erweitern kann.

Anlaufpunkt Baumarkt

Im Baumarkt stehen die verschiedensten Typen von Mülltonnenhäuschen zur Auswahl. In den unteren Preisklassen finden sich gewöhnlich Holzkonstruktionen aus Fichten- und Kiefernholz, auch bei intensivster Pflege im äußersten Fall etwa 6- 10 Jahre haltbar. Hier finden sich auch Kunststoffboxen, mit der ungewöhnlichen Lebensdauer von bis zu 1000 Jahren. Die etwas teureren Mülltonnenboxen sind zumeist aus Edelstahl gefertigt, teilweise in Kombination mit Luxushölzern, Harthölzern wie Eukalyptus, Eiche, Douglasie oder auch Bangkirai. Einfache Sichtschutzinstallationen sind auch zumeist aus Kunststoff, vorzuziehen sind jedoch allemal Bauteile aus beispielsweise Flechtholz, Rattan oder auch Schilfmatten.

Der optimale Sichtschutz, ökonomisch, nahezu umsonst, nachwachsend und umweltfreundlich, gut aussehend und funktional ist selbstverständlich der rankende Efeu, der Wilde Wein. Jede schnell- und hochwachsende Pflanze, am besten natürlich immergrün, ist geeignet. Wem das Aussehen des Sichtschutzes für Mülltonnen im Herbst und Winter mehr oder oder weniger gleichgültig ist, beziehungsweise er auch hier die Jahreszeiten gespiegelt haben möchte, tut sich sehr einfach mit dem Pflanzen von Rankbohnen. Da gibt der Sichtschutz für Mülltonnen auch noch gleich ein paar gute Portionen Mittag- oder Abendessen her. Dasselbe gilt natürlich für Beerensträucher. Wer sein Haus gerade gebaut hat, könnte den Platz für die Mülltonnen mit Bäumen umpflanzen, eine Möglichkeit die, mit ein wenig mehr Aufwand, natürlich jeder hat.

Selbst ist die Frau, oder der Mann

Einen attraktiven Sichtschutz herzustellen ist nur wenig Bastelei und Arbeit. Man hat die Möglichkeit Mauern aus verschiedensten Materialien zu installieren, kann Holzwände zwischen Pfosten anbringen, ganze Reihen von Pfosten als Palisadenzaun im Erdreich versenken. Ein einfaches Grundgerüst, welches man mit Drähten bespannen kann, ist, mit nur ganz wenig handwerklichem Geschick oder einer guten Bauanleitung sehr einfach zusammen zu bauen.

Hier haben nun die Pflanzen Gelegenheit, Halt zu finden, empor zu ranken. Innerhalb von zwei ist der Bewuchs in aller Regel so dicht, dass von den Mülltonnen auch im Herbst oder Winter, wenn die Blätter der Pflanzen abfallen, nichts von den hässlichen Mülltonnen zu ahnen ist. Wer sich künstlerisch ein wenig berufen fühlt, hat die Möglichkeit, einfach Pressspanwände, Gipswände oder Holzplatten aufzustellen, diese können auch wie Pfosten einzementiert werden, hat hiermit eine großzügige Fläche zur ästhetischen Gestaltung frei.